Bau

Erste grössere Vorarbeiten haben begonnen

Das Wichtigste in Kürze

  • Einige Projektbestandteile dürfen vor Vorliegen der rechtskräftigen Plangenehmigungsverfügung realisiert werden. 
  • Dazu zählen die Ersatzbiotope, Vorarbeiten im Bereich Gumpisch und das Kabeltrassee für die Baustromversorgung. 

Die am 30. April 2020 vom Bund erlassene Plangenehmigungsverfügung ist aufgrund einer Beschwerde von Umweltverbänden beim Bundesverwaltungsgericht noch nicht rechtskräftig. Für einige Projektbestandteile hat das Bundesverwaltungsgericht der Beschwerde jedoch die aufschiebende Wirkung entzogen. Dazu zählen die Baustromversorgung, Ersatzbiotope in Ingenbohl sowie Vorbereitungs- und Sicherungsarbeiten im Bereich Gumpisch. Die Ersatzbiotope sind bereits weitgehend realisiert. Die Hilfsbrücke am Gumpisch, die den notwendigen Platz für den Bau der neuen Galerie Gumpisch schafft, wurde im Mai 2021 öffentlich ausgeschrieben. Der Baubeginn für die Hilfsbrücke ist im Mai 2022 vorgesehen.

Start für die Baustromversorgung
Die Arbeiten für ein Kabeltrassee zur Baustromversorgung auf der bestehenden Axenstrasse zwischen Flüelen und Dorni starten am 20. September 2021 und dauern voraussichtlich bis Mai 2022. Das zu erstellende Kabeltrassee hat eine Länge von rund vier Kilometern.

Lärmarmer Belag für Sisikon
In Sisikon innerorts wird ab Mitte September 2021 während rund drei Wochen ein lärmarmer Strassenbelag eingebaut. Diese Ersatzarbeiten sind an sich nicht Teil der Projekts A4 Neue Axenstrasse. Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten jeweils nachts von Montag bis Donnerstag, wobei der Verkehr geregelt wird.